»Pflüger gelingt es, Zeitgeschichte fesselnd aufzubereiten. Durch seine schnelle, in manchen Teilen aberwitzige Wortakrobatik verleiht er dem Roman neben atemloser Spannung noch zusätzlich eine enorme Sprachwucht. Ein großartiges Buch!«

Andreas Wallentin, WDR 5

»Pflüger legt einen erzählerisch überwältigenden und akribisch recherchierten Plot vor. Dabei bleibt er stets der Wahrheit verpflichtet.«

Emanuel van Stein, Kölner Stadtanzeiger

»RITCHIE GIRL hat so viele Facetten, die es zu einem außergewöhnlichen Buch machen … Pflüger verbindet die geschichtlichen Fakten mit einer spannenden Handlung, aber vor allem besticht das Buch durch seine Sprache.«

Uwe Kalkowski, Kaffeehaussitzer

»Pflüger hat sein eigenes Amalgam aus Fakten und Fiktion verfertigt. Hochverdichtete, gut gebaute Szenen. Direkt mitten hinein und schnell wieder hinaus.«

Peter Körte, FAZ

»Das Buch ist eine literarisch versierte, rhythmisch durchdachte und ausnehmend gut geschriebene Geschichtsstunde, die das Schweigen vieler über die Rolle ihrer Vorfahren und das Wegducken vor der eigenen Verantwortung anklagt«

Marius Müller, Buch-Haltung

»Der Roman strotzt vor Prominenz von Riefenstahl bis Kissinger, ist penibel recherchiert und grandios erzählt.«

Elmar Krekeler, Welt am Sonntag

»Die Sprache ist poetisch aufgeladen, schonungslos in der Beschreibung des Grauens. RITCHIE GIRL ist so inhaltsreich, bietet so viele Diskussionen, die geführt werden müssen. Ich wünsche es diesem fulminanten Roman, er ist es einfach wert.«

Martin Maria Schwarz, HR 2

»Scharfsinniger Mix aus Fakten und Fiktion, glänzend geschrieben.«

Günter Keil, Playboy

»Dieser Roman fasziniert. Voller Dramatik und unerwarteter Wendungen.«

Jörg Raach, Kunst und Medien

»Ungemein dicht und gelungen komponiert.«

Lore Kleinert, Bücher Magazin

Buchhändler

»Das Buch hat mich berührt, gefesselt.« (Thalia Karlsruhe)

»Von Beginn an ist man sofort mitten im Geschehen und kann nicht mehr aufhören zu lesen.« (Thalia Berlin)

»Das Buch ist phantastisch. Eines der wichtigsten Kapitel deutscher Nachkriegszeit, es liefert so viele Erkenntnisse.« (Natterer, Wangen)

»Grandioser Roman« (Rau, Öhringen)

»Zu meinem schmerzhaften Staunen musste ich feststellen, dass mein Bild der Shoah unvollständig war. Ein Buch, das ich wieder lese.« (Hugendubel Flensburg)

»Viele der Szenen oder auch nur einzelne Sätze werden mich noch lange begleiten.« (Scheller Boyens, Büsum)

»Pflüger führt uns an die Wahrheit heran, auch wenn sie teilweise unerträglich ist.«
(Tyrolia, Insbruck)

»Dieser fulminante Roman über eine unübersichtliche, böse Zeit setzt Maßstäbe und wirft unangenehme philosophische Fragen auf, zum Thema Schuld und zu den Abgründen der menschlichen Natur.«
(Wolf, Küsnacht)

»Ganz große Kunst! Und natürlich ein wichtiges Buch!« (Pavlik, Kall)

»Der Roman ist ein Lesevergnügen.« (Aegis, Laichingen)